Jena

Kurzbeschreibung von Jena

  • foodsharing Bezirk seit März 2014
  • Anzahl Kooperationen: 14 Betriebe
  • Besonderes: Jena ist eine klassische Studentenstadt, weshalb unsere Strukturen vorwiegend durch Studierende gepflegt werden. Aber auch in anderen Altersgruppen erfreuen wir uns über positive Resonanzerfahrungen.

(Stand: 20.03.2020)

Erfüllte Früchte aus dem Ideenkatalog

Wenn Du auf die Bilder klickst, gelangst Du direkt zu weiteren Infos.
Blatt nach oben zu den Früchten

Lokale Gruppe

  • FoodsaverInnen: 320
  • AbholerInnen mind. einmal im Monat: 150
  • Engagierte über Abholungen hinaus: 20
  • Kontakt: foodsharing.jena@posteo.de
Blatt nach oben zu den Früchten

Öffentlicher Fair-Teiler

In Jena & Umgebung gibt es insgesamt 6 Fair-Teiler: am Grünen Haus beim Jenaer Theater, im Frei(t)raum der Friedrich-Schiller-Universität, im Damenviertel (Am Planetarium 41), in der Magdelstube (Magdelstieg 23) und im Nachbarort Stadtroda (Steinweg 6). Seit Neuestem unterstützt uns sogar beim Verteilen der Lebensmittel ein mobiler Fair-Teiler. Der Fahrradanhänger F-RED zieht regelmäßg seine Runden durch die Stadt, um Menschen mit Essen zu beglücken. Eine Liste der vorhandenen FairTeiler findet ihr unter diesem Link.

Die Fairteiler werden regelmäßig von den FoodsaverInnen beliefert und gesäubert.

Blatt nach oben zu den Früchten

Öffentlichkeitsarbeit Team

Unsere Öffentlichkeitsarbeitsgruppe kümmert sich darum, Inhalte und Ziele von Foodsharing der Öffentlichkeit näherzubringen. Hier sind die Themen Lebensmittelwertschätzung und Lebensmittelverschwendung eng aneinandergekoppelt. Dabei ist es uns wichtig Aufklärungsarbeit zu leisten. Aus diesem Grund haben wir eine Bildungs-AG gegründet, damit wir auf Veranstaltungen verschiedene Zielgruppen mit Workshops und Informationsmaterialien erreichen können. Die Kontaktperson zur Öffentlichkeits-AG ist Julia Vogt: vogt.julia@uni-jena.de.

Blatt nach oben zu den Früchten

Info Stände

Wir infomieren regelmäßig Menschen über das Thema der Lebensmittelverschwendung in Jena. So nahmen wir erstmalig 2014 an einer Veranstaltung teil. In den darauffolgenden Jahren stieg die Präsenz unserer Gruppe auf verschiedenen Veranstaltungen, wodurch wir eine Vielzahl an Menschen erreichen konnten. Hier einige Beispiele:

  • ALOTA-Einführungstage der Universität Jena 2014-2019
  • Umwelttag 2015-2019
  • Markt der Möglichkeiten 2019
  • Klimapavillon 2019
  • Critical Mass 2019 & 2020
Blatt nach oben zu den Früchten

Öffentliche Rettung

Selbstverständlich schrecken wir auch vor öffentlichen Rettungen nicht zurück. Bereits seit 2018 retten wir Lebensmittel auf dem Jenaer Weihnachtsmarkt, dabei sind Kooperationen entstanden, die bis heute noch existent sind. Weiterhin haben wir für kurzfristige Großabholungen eine dynamische und agile Gruppe.