Saarburg-Kell und Konz

Kurzbeschreibung von Saarburg-Kell und Konz

  • foodsharing Bezirk seit Januar 2020 mit der Stadt Saarburg und Konz, sowie der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell (vorher beim Bezirk Trier)
  • Anzahl laufende Kooperationen: 16
  • Art der Kooperationen: Bäckereien, Supermärkte, Gemüsehändler, Käse-Manufaktur, Tankstelle und Regionalladen
  • Besonderes: Im Dezember 2018 hatten wir die erste Abholung in Saarburg mit Unterstützung von FoodsavernInnen aus Trier und Konz. Danach haben wir den Bereich Saarburg aufgebaut, nun uns aus organisatorischen Gründen die Bezirke geteilt.
    Wir sind ein netter Ort an der Saar (7500 EinwohnerInnen), touristisch sehr gut erschlossen und flächenmäßig eine größere Verbandsgemeinde mit ländlicher Struktur.

(Stand: Februar 2020)

Erfüllte Früchte aus dem Ideenkatalog

Wenn Du auf die Bilder klickst, gelangst Du direkt zu weiteren Infos.
Blatt nach oben zu den Früchten

Lokale Gruppe

Wir haben am 1. April 2020 unser erstes FoodsaverInnen treffen zu dem alle FoodsaverInnen im Bezirk eingeladen sind. Ein offenes Ohr für die Verantwortlichen und die AbholerInnen steht für uns an erster Stelle. Bei den Treffen findet ein Austausch zu aktuellen Themen, dem Stand der Kooperationen, angedachten Neuerungen und kommenden Veranstaltungen statt. Außerdem besteht in lockerer Atmosphäre die Gelegenheit, sich kennenzulernen. Die Treffen werden protokolliert, sodass auch FoodsaverInnen, die nicht dabeisein können informiert sind. Leider musste unser erstes Treffen aufgrund von CoViD-19 ausfallen.

Blatt nach oben zu den Früchten

Öffentlicher Fairteiler

Wir haben im FS-Bezirk Saarburg-Kell und Konz derzeit zwei aktive Fair-Teiler. Diese stehen in der Stadt Saarburg und in der Stadt Konz. In Saarburg haben wir ganz aktuell auch die Möglichkeit gekühlte Waren zu verteilen.

Blatt nach oben zu den Früchten

Events

Küche für Alle (Küfa)

Gemeinsam schnippeln, kochen, essen und genießen. Das ist das Motto der Küche für alle Konz. Die Küfa trifft sich 1x im Monat. Alle Menschen sind willkommen. Einzige Bedingung ist ein respektvoller Umgang miteinander. In Saarburg findet ein Gespräch mit dem Jugendzentrum im März statt. Auch Saarburg möchte die Küche für Alle anbieten.