Lüneburg

Kurzbeschreibung von Lüneburg

  • foodsharing Bezirk seit Januar 2014
  • Anzahl Kooperationen: 20 Betriebe
  • aktive foodsaver*innen: 100+

(Stand: 28.04.2021)

Erfüllte Früchte aus dem Ideenkatalog

Wenn du auf die Bilder klickst, gelangst du direkt zu weiteren Infos.
Blatt nach oben zu den Früchten

Lokale foodsharing Gruppe

foodsharing gibt es in Lüneburg seit Januar 2014. Es gibt aktuell über 250 Personen, die im Bezirk Lüneburg registriert sind. Bis April 2021 haben sich über 100 foodsaver*innen an Abholungen in über 20 Betrieben beteiligt (Tendenz steigend). Hierbei stehen wir in Absprache mit der Tafel, um den Vorrang dieser zu gewährleisten. Insgesamt sind über 100 Betriebe in Lüneburg erfasst. Es wurden ca. 165.000 Kilogramm Lebensmittel gerettet. In den monatlichen Plena sind wir meist ca. 10 Personen.

Blatt nach oben zu den Früchten

foodsharing in Zeiten von Corona

Die COVID-19-Pandemie hat auch die Tätigkeiten von foodsharing in Lüneburg beeinflusst, allerdings bei weitem nicht so stark getroffen, wie viele Betriebe und Unternehmungen. So finden Abholungen bei kooperierenden Betrieben weiterhin statt – allerdings mit geringerer Personenzahl. Die Fairteiler sind weiterhin geöffnet – allerdings dürfen diese nur noch einzeln und mit Maske genutzt werden. Unsere Plena haben sich in den virtuellen Raum verschoben. Es hat sich jedoch auch die Stärke der foodsharing-Organisation und des foodsharing-Netzwerks in der Pandemie gezeigt. So gibt es teilweise anhaltende private Unterstützung von besonders stark von der Krise getroffenen Personen mit Lebensmitteln, teilweise konnten wir auch für die Tafel einspringen. Die ohnehin angelegte online-Kommunikation und -Organisation erwies sich in der Pandemie auf jeden Fall als Stärke.

Blatt nach oben zu den Früchten

Fairteiler

Momentan gibt es fünf Fairteiler in Lüneburg. Den Ritterstraßen-Fairteiler gibt es schon seit 2015 und den Bethlehem-Fairteiler seit November 2017. 2020 folgten Paul-Gerhardt-Fairteiler und Genezareth-Fairteiler und im Februar 2021 ist der Bockelsberg-Fairteiler dazu gekommen. Aktuell entsteht initiiert durch foodsharing Lüneburg in der Nachbargemeinde Adendorf ein weiterer Fairteiler.

• Ritterstraßen-Fairteiler" in der Ritterstraße 3: Hauseingang mit einem großen Regal, ohne Kühlschrank. Zum Fairteiler

• "Bethlehem-Fairteiler" in der Friedenstraße 8: Holzhütte mit Kühlschrank. Zum Fairteiler

• "Paul-Gerhardt- Fairteiler" in der Bunsenstraße 82: Holzhäuschen mit Kühlschrank. Zum Fairteiler

• "Genezareth-Fairteiler", am Springintgut 6a: Großer Schrank, in der warmen Jahreszeit mit Kühlschrank. Zum Fairteiler

• "Bockelsberg-Fairteiler" in der Wichernstraße 32: Holzhütte mit Kühlschrank. Zum Fairteiler

Blatt nach oben zu den Früchten

Info Stände

2020 waren wir auf dem Markt der Möglichkeiten des Klimacamps mit einem Stand dabei, haben mit Interessierten übers Lebensmittelretten gesprochen und leckeres Obst und Gemüse verteilt. Außerdem bemühen wir uns, durch Publikationen und Internet-Präsenz auch für Menschen zugänglich zu sein, die nicht auf der foodsharing-Plattform registriert sind. Ihr könnt uns über eine facebook Gruppe erreichen . Außerdem findet ihr mehr Infos in unserem Lünepedia Eintrag und in der Artikelsammlung zu foodsharing.

Blatt nach oben zu den Früchten

Lebensmittelanbau

In Lüneburg gibt es die solidarische Landwirtschaft WirGarten, die als Genossenschaft ca. 500 Mitglieder hat. Auf 8,23 ha Anbaufläche werden dort ökologisches, saisonales und regionales Gemüse mit dem Konzept regenerativer Landwirtschaft produziert. Mehr Infos zum WirGarten findest du unter diesem Link und im Lünepedia Eintrag. Am Rande des Stadtgebiets befinden sich zudem viele landwirtschaftliche Betriebe, die unter anderem Kartoffeln anbauen. Im Spätsommer 2020 hat eine erste Nachernte durch foodsharing stattgefunden und die Kooperation soll fortgeführt und eventuell auf weitere Betriebe und Feldfrüchte ausgeweitet werden.