Diez

Kurzbeschreibung von Diez

  • foodsharing Bezirk seit 2017
  • Anzahl Kooperationen: 201 Betriebe, 49 laufende Kooperationen

(Stand: Juli 2020 )

Wir gratulieren zur foodsharing Stadt! Diez hat bereits die Motivationserklärung mit der Stadt unterschrieben.

Blatt nach oben zu den Früchten

Lokale Gruppe

Es gibt den Bezirk Limburg, Diez und Umgebung mit 315 Foodsavern, 4 BotschafterInnen, 201 Betriebe und 49 laufende Kooperationen. Stand Juli 2020 wurden bei 13452 Rettungseinsätzen 141.883 kg Lebensmittel gerettet.

Kontakt zu Foodsharing in Diez: Rebecca Lefèvre: 0176-20032377, Anne Olscheski: 0176-60828762

Vertretung der Stadt: Astrid Schröter, Wilhelmstraße 63, 65582 Diez, 06432/95432-0, info@stadt-diez.de

Blatt nach oben zu den Früchten

Öffentlicher Fairteiler

Es gibt bisher einen Fairteiler im Willkommenskreis Diez, einer Flüchtlingsinitiative. Diese Kooperation ist sehr bereichernd für beide Seiten. Vor Corona wurden dort 2 x wöchentlich Lebensmittel verteilt.

Blatt nach oben zu den Früchten

Öffentlichkeitsarbeit Team

Durch die sozialen Medien und auch durch die Öffentlichkeitsarbeit des Willkommenskreises hat foodsharing in Diez einen sehr hohen Bekanntheitsgrad.

Hier eine Reportage von TV Mittelrhein über die Aktivitäten des Willkommenskreises in Verbindung mit foodsharing: Video

Das Ehrenamt ehren Landrat Puchtler und die RLP Ministerpräsidentin Malu Dreyer in Diez im Willkommenskreis. Malu Dreyer berichtete uns, dass sie selbst foodsaverin ist und regelmäßig Lebensmittel aus ihrem örtlichen Fairteiler holt. Sie befürwortet die Aktivitäten in Diez sehr.

Blatt nach oben zu den Früchten

Info Stände

In Diez gibt es regelmäßig Infostände. Egal ob bei Fairteilungen, auf Märkten oder bei Fridays for Future. Wir freuen uns über tolle Gespräche und interessierte Bürger. Wir verteilen gemeinsam mit der Flüchtlingsinitiative Willkommenskreis Diez wöchentlich gerettete Lebensmittel und betreiben dabei natürlich Aufklärungsarbeit. Hier im Gespräch Rebecca Lefèvre, Anne Olschewski (foodsharing.de), Ramona Wiese (Stadtrat Diez) und ein Vertreter der Presse am Tag der offenen Tür im Willkommenskreis Diez. Außerdem unterstützen wir mit foodsharing.de regelmäßig Fridays for Future Diez und haben einen Stand am Ziel bzw. Ende der Demo. (Dies ist während der Corona-Krise leider nicht erlaubt.) Auch auf dem Diezer Frühlingsmarkt hatten wir einen Infostand und haben die Besucher über Lebensmittelverschwendung aufgeklärt.

Blatt nach oben zu den Früchten

Events

Der Willkommenskreis Diez bietet Kochkurse an, bei denen wir in Zukunft einen foodsharing-Stand haben werden. Hier sind, sobald es die Krise zulässt wieder regelmäßig Schnippel-Veranstaltungen geplant, bei denen wir gerettete Lebensmittel in ein wunderbares Büffet verwandeln. Wir haben im Rahmen der Interkulturellen Woche in Diez am Abschlussfest auf dem Marktplatz Lebensmittel verteilt und auch beim Faschingsumzug haben die „Diezer bunten Früchtchen“ für Aufmerksamkeit gesorgt und es gab gerettetes Obst für alle.

Blatt nach oben zu den Früchten

Bildung Austausch

Im Willkommenskreis Diez liegt der Fokus vor allem darauf, dass aus Flüchtlingen Ehrenamtliche werden. So verschiebt sich die gesellschaftliche Wahrnehmung, denn Flüchtlinge fairteilen die Lebensmittel. Gleichzeitig wird vor Ort bei den Ehrenamtlichen und bei den Besuchern kommuniziert, was MHD und Verbrauchsdatum bedeuten und wie man damit verfahren kann und wie man Lebensmittelverschwendung vermeiden kann.

Geplant ist die Zusammenarbeit mit der Aktionsgemeinschaft „Blühende Lebensräume“, die sich um mehr Blüten und Artenvielfalt in und um Diez kümmern, u.a. durch die Anlage von Blühstreifen und Blühbrachen oder durch die Anlage eines verwilderten städtischen Gartens in einen Genussgarten für Tiere und Menschen. Angedacht sind hier z. B. regelmäßige Besuche in Schulen und Kindergärten. Hier soll informiert und aktiv gehandelt werden.

Koordinatorin des Willkommenskreises Diez, Christiane Beule und Bürgermeisterin Annette Wick retten Lebensmittel. Hier findet ein reger Austausch und Ideenfindung in Zusammenhang mit der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung statt.

Blatt nach oben zu den Früchten

Mehr Projekte

• Es gibt seit langem einen Bioladen, der keine Lebensmittel verschwendet.

• Außerdem wird in kürzester Zeit ein Unverpacktladen öffnen, der auch viele Workshops und Informationen zum Thema rund um die Ressource Lebensmittel anbieten wird.

• Aktionsgemeinschaft Blühende Lebensrãume, die sich um mehr Blüten und Artenvielfalt kümmern.

• In den Diezer Geschäften liegen bereits mehrere Hundert „boomerang bags“ gratis aus. Diese selbstgenähten Taschen, werden in Diez verteilt und haben das Ziel Plastiktüten aus Diez zu verbannen.

• Fridays for Future sind regelmäßig aktiv

• Das Sophie-Hedwig-Gymnasium veranstaltet verschiedene Projekte unter dem Namen „Sophie Goes Green“ und hat dabei bereits 10.000 € an Greenpeace spenden können.

• Nicolaus-August-Otto-Schule Diez (NAOS) ist offiziell fairtrade-Schule

• Karl-von-Ibell Grundschule hat anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens unter dem Motto „Nachhaltigkeit“ eine Projektwoche und Schulfest veranstaltet.

• Der 2019 neu gegründete Lions Club Diez Oranien hat als Hauptziel die Nachhaltigkeit. Er führt regelmäßig plogging-Aktionen durch und forstet u.a. ein städtisches Waldstück wieder auf. Außerdem hat er zwei Rollups für foodsharing gesponsert, die nun bei Infoständen oder Fairteilungen eingesetzt werden.