Braunschweig

Kurzbeschreibung von Braunschweig

  • foodsharing Bezirk seit März 2014
  • Anzahl Kooperationen: 57
  • Art der Kooperationen: 9 Bäcker, 10 Supermärkte, 8 Marktbetriebe, 10 Cateringbetriebe, 4 Reformhausbetriebe, 1 Hof, 3 Cafés, 3 Restaurants
  • Besonderes: Braunschweig ist keine klassische Unistadt. Trotzdem sind die meisten Foodsaver Studierende. Wir freuen uns über zunehmendes Interesse aus anderen Altersgruppen. Unser Bezirk ist gut vernetzt mit unseren Nachbarn Wolfenbüttel, Wolfsburg, Gifhorn, Lehrte und Peine.

(Stand: Dezember 2019)

Blatt nach oben zu den Früchten

Lokale Gruppe

Blatt nach oben zu den Früchten

foodsharing in Zeiten von Corona

In Braunschweig ist foodsharing weiterhin sehr aktiv. Leider mussten wir zwar unseren Fair-Teiler vorübergehend schließen, da die Uni-Gebäude nicht mehr zugänglich sind und es außerdem regelmäßig zu Menschenansammlungen kam. Dafür setzten wir uns aber zusammen mit einigen anderen Organisationen dafür ein, dass ein Teil der geretteten Lebensmittel an Bedürftige geht. Unter anderem beliefern wir eine Obdachlosenhilfe, eine Unterkunft für Obdachlose und die Frauen in der Braunschweiger Bordellstraße, die momentan nicht arbeiten können. Da die Braunschweiger Tafel momentan nur eingeschränkt arbeitet, holen wir bei mehreren Supermärkten als vorübergehender Tafelersatz ab. Die dort geretteten Lebensmittel werden ausschließlich an Bedürftige weitergegeben. Bei unseren Abholungen berücksichtigen wir natürlich die Sicherheitsmaßnahmen, sodass bei keiner Abholung mehr als zwei Personen anwesend sind, Masken und Handschuhe getragen und entsprechend Abstand gehalten wird. Alle ein bis zwei Wochen treffen wir uns zum Orga-mumble, um möglichst schnell auf neue Entwicklungen reagieren zu können. Trotz aller Einschränkungen läuft es also bei uns sehr gut und wir konnten sogar neue langfristige Kooperationen hinzugewinnen und den Kontakt zur Tafel verbessern.

Blatt nach oben zu den Früchten

Öffentlicher Fairteiler

Wir haben einen Fair-Teiler, der im Altgebäude der Technischen Universität Braunschweig in zwei alten Telefonzellen zu finden ist. Geöffnet ist er von Mo-Fr um 8-22:00 Uhr und am Samstag von 9-15:30 Uhr. Es gibt ein Kistenregal und einen Kühlschrank.

Blatt nach oben zu den Früchten

Info Stände

Regelmäßig werden Info-Stände veranstaltet, um die foodsharing Idee weiter zu verbreiten. So waren wir auf dem Genussmarkt von Slow Food vertreten, sowie bei allen Umsonstflohmärkten von Transition Town und dem AStA der TU Braunschweig. An der Universität sind wir ebenfalls öfter mit einem Infostand, insbesondere um unseren Fair-Teiler zu bewerben.

Blatt nach oben zu den Früchten

Öffentliche Rettung

Seit einigen Jahren retten wir auf dem beliebten Braunschweiger Weihnachtsmarkt. Daraus sind weitere Kooperationen mit Jahrmärkten in Braunschweig entstanden.

Blatt nach oben zu den Früchten

Events

Die Schnippeldisco ist unser bekanntestes Event, um auf Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen. In Kooperation mit Slow Food, dem Stadtgarten Bebelhof und Transition Town Braunschweig findet das öffentliche Kochevent seit 2018 auf dem Anna-Amalia-Platz hinter dem Schloß statt.

Blatt nach oben zu den Früchten

Öffentliche Kommunikation

2017 gewannen wir als Initiative foodsharing Braunschweig den Klimaschutzpreis der Stadt Braunschweig. Mit Freude nahmen wir die Anerkennung war. Das Preisgeld ging an der überregional aktiven foodsharing e.V..